Zur Startseite

Objektbeschrieb Allmeind II, Amden

Das Familienhaus wurde mit klaren Budgetvorgaben und gezielten Wünschen der Bauherrschaft in Auftrag gegeben. Das Gebäude ist so konzipiert, dass entsprechend den aktuellen Bedürfnissen viele Zimmer vorhanden sind. Diese können zu einem späteren Zeitpunkt zusammengelegt werden, weil alle inneren Wände zwischen den Räumen keine Tragfunktion haben. Dadurch wird das Haus nach dem Wegzug von Kindern den neuen Aufgaben wie z.B. dem Einbau eines Ateliers ohne grosse Aufwendungen gerecht. Mit dem äusseren Einsteinmauerwerk aus Backstein konnten die Kosten tief und akustische Wünsche eingehalten werden. Dank der hangseitigen Abtreppung des Baus wurde praktisch genau so viel Aushub abgegraben, wie für die talseitige Aufschüttung notwendig war. Die vorhandenen Steine der Moräne wurden in den Böschungsmauern verbaut und konnten dadurch wieder verwendet werden.