Zur Startseite

Alterswohnungen Rosengärtli, Amden

Wohnen im Alter

1. Preis Studienwettbewerb
Das Projekt nützt die südorientierte Hanglage mitten im Zentrum von Amden optimal aus, indem die Höhenstaffelung und Lücken der bestehenden Bauten berücksichtigt ist. Die herrliche Panoramasicht auf die Glarner Alpen und den Walensee ist für alle Wohnungen dauerhaft gesichert. Die 26 Wohnungen entsprechen den neusten Erkenntnissen des altersgerechten Bauens und sind nach der SIA Norm 500 Hindernisfreie Bauten und nach den Grundlagen von procap gestaltet. Weil im Dorf eine beachtliche Anzahl Einwohner in ihren Einfamilienhäusern leben und der Wechsel in eine kleine Wohnung eher nicht erfolgen wird, sind überproportional viele 31⁄2 und 41⁄2 Zimmer Wohnungen. Bei der Geometrie der Zimmer wurde darauf geachtet, dass diese mit einem Doppelbett oder zwei Einzelbetten möbliert werden können und wie die Wohnräume den Auflagen des Bundesamtes für Wohnungswesen entsprechen. Je nach Wohnungsgrösse sind eine oder zwei Nasszellen vorgesehen. Gewohnt, gekocht und gegessen wird in allen Einheiten mit Südorientierung. Insbesondere dem Essplatz wurde eine grosse Bedeutung beigemessen. Die Fenster auf Tischhöhe ermöglichen einen ungehinderten Blick in die Umgebung. Jede Wohnung verfügt über eine Loggia, welche in die Fassaden eingeschnitten und verglast ist. Dadurch wird die Privatsphäre gewahrt und die Sonnenwärme gespeichert. Somit können die Bewohner die Aussenräume auch in den Übergangszeiten nutzen. Jede Wohnung besitzt entweder ein integriertes Reduit oder ein Kellerabteil von mindestens 5m².
Damit Besucher eine Übernachtungsmöglichkeit finden, ist im Dachgeschoss Haus Ost ein Studio integriert. Dieses wird nur für den temporären Gebrauch vermietet. 3 bis 5 Wohneinheiten teilen sich einen Waschen-/ Trocknungsraum, wodurch gewährleistet wird, dass alle Mieter mindesten ein Waschtag zur Verfügung stehen wird.